Abbestellung Inselstadt Malchow - Karow - Parchim (Dezember 2014)
   

Passow im Januar 2014: Einfahrt eines Regio-Shuttle der ODEG in Passow

Der Anfang der Geschichte ist schnell erzählt und unterscheidet sicht nicht sonderlich von vielen anderen Fällen, von denen hier schon berichtet wurde: Ein Aufgabenträger hat mal wieder den Personenverkehr auf einer abseits der Ballungszentren gelegenen Nebenbahn abbestellt, da die Fahrgastzahlen zu gering seien, eine alternative Busbedienung effizienter sei sowie Investitions- und Betriebskostenzuschüsse eingespart werden könnten.
Der konkrete Fall: Die Strecke Parchim - Karow - Inselstadt Malchow.

Doch hier fängt schon das Problem an, da es sich eigentlich nur um einen Streckenabschnitt handelt. Genauer gesagt: Um den Mittelabschnitt der "Mecklenburger Südbahn" von Hagenow Stadt über Parchim und Malchow bis nach Waren bzw. Neustrelitz. Bis Dezember 2014 wurde diese Strecke noch durchgehend von Hagenow Stadt bis Neustrelitz durch die Ostdeutsche Eisenbahngesellschaft (ODEG) bedient. Mit der Abbestellung des Mittelabschnitts enden die ODEG-Züge aus Richtung Hagenow Stadt bereits in Parchim. Ergänzend pendelt ein DB-Triebwagen zwischen der Inselstadt Malchow und Waren (mit RE-Anschluss). Von Parchim bzw. Inselstadt Malchow sollten - so das zentrale Ergebnis eines entsprechenden Gutachtens - alternativ Busse nach Plau am See eingesetzt werden.


 
____________________________