Mecklenburger Südbahn soll weiter fahren!
   

Passow im Januar 2014: Einfahrt eines Regio-Shuttle der ODEG in Passow    (Vergleichsbild 2015: Auf Foto klicken!)

Die "Mecklenburger Südbahn" hatte zuvor bereits eine vormittägliche Taktlücke von vier Stunden und eine geringe durchschnittliche Reisegeschwindigkeit, sodass sie ihr Potenzial für das Gesamtnetz des Schienenverkehrs nicht mehr voll ausnutzen konnte. Dennoch war die "Mecklenburger Südbahn" bis Dezember 2014 teilweise für Durchgangsreisende interessant, da sie grundsätzlich - mit Umstieg in Hagenow Land - die kürzeste Verbindung zwischen dem Raum Waren/Neustrelitz und dem internationalen Fernverkehr ab Hamburg darstellt.

Die Netzauswirkungen werden am Beispiel des eigentlichen Knotenbahnhofs Karow noch deutlicher, da sich hier bis in die 90er Jahre die Ost-West-Verbindung der "Mecklenburger Südbahn" mit der Nord-Ost-Verbindung zwischen Güstrow und Meyenburg/Pritzwalk kreuzte. Durch die Abbestellung der Personenzüge von Güstrow über Krakow am See und Karow bis nach Meyenburg (Brandenburg) wurde hier bereits die nördliche Schienenanbindung der Prignitz gekappt.

Die Prignitzer Züge enden seitdem in Meyenburg - ohne Anbindung an die große, weite Eisenbahnwelt. Der eingerichtete Busverkehr zwischen Meyenburg und Karow wurde zuletzt mit einem Fahrplan gefahren, der aufgrund der planmäßig sehr knappen Umsteigezeiten in Meyenburg bzw. Karow nur für Reisende mit guten Nerven in Frage kam.  Einheimische und Urlauber hatten nun aber noch zumindest die Möglichkeit sich per Pkw bzw. Taxi bis Karow bringen zu lassen und von dort auf der Schiene weiter zu fahren. Mit der Einstellung des Zugverkehrs in Karow müssten diese Reisenden zunächst nach Plau am See fahren, um dort in den Bus nach Parchim umzusteigen und von dort mit dem Zug bis Hagenow Land weiter zu fahren, um dort wiederum nach Hamburg umzusteigen.

Hinzu kommt bei alledem, dass die "Mecklenburger Südbahn" nicht nur landschaftlich reizvoll ist, sondern auch die Tourismusregion der "Mecklenburger Seenplatte" bedient. Ob die Urlauber ihre Ferien mit einer Busfahrt beginnen oder beenden möchten, dürfte mehr als fraglich sein.


 
____________________________