Strecke Linz - Kalenborn ("Kasbachtalbahn")
 
Bereits seit 1999 erlebt die Steilstrecke Linz - Kalenborn eine Renaissance im (saisonalen) Wochenendverkehr: Es pendeln (steilstreckentaugliche) Uerdinger Schienenbusse im Stundentakt zwischen dem Bahnhof Linz/Rhein an der Rheinstrecke Köln - Koblenz und der Bergstation in Kalenborn. Die Verkehre werden seit 2001 durch den zuständigen Zweckverband für Schienenpersonennahverkehr in Rheinland-Pfalz Nord mit einem Betriebskostenzuschuss für SPNV-Freizeitverkehre unterstützt.
Die Kasbachtalbahn dürfte inzwischen eine der ältesten Touristikbahnen dieser Art in Rheinland-Pfalz sein.

(C)www.pro-schiene.de


(C)www.pro-schiene.de

Der Fahrplan konnte in den Folgejahren seit 1999 zunächst auf (saisonale) Samstage ausgeweitet werden, später auch auf zusätzliche Mittwochsfahrten in der Urlaubssaison. Zudem wurde die Saison bis in den Dezember verlängert. So konnten auch nachfolgende Aufnahmen am winterlichen 22.11.2008 entstehen:

(C)www.pro-schiene.de

(C)www.pro-schiene.de

Im Winter 2009 wurde sogar zweiteilig gefahren:

(C) Querbahner

Lokbespannte Züge sind dagegen auf der Kasbachtalbahn eher selten, da hierzu steilstreckentaugliche Loks zwischen Kasbach und Kalenborn erforderlich sind. Eine dieser Loks ist Dampflok 94 1538, welcher im Rahmen einer Dampf-Sonderveranstaltung im Juni 2005 eingesetzt wurde:

(C)www.pro-schiene.de