Herzlich Willkommen auf
www.pro-schiene.de
   
Arbeitskreis zur Förderung des Schienenverkehrs
 
´
Und er fährt...Und fährt...Und fährt... - der Schienentrabi
Wie in vielen Bereichen, führt die Landeseisenbahnaufsicht über alle Eisenbahnen, die keine des Bundes sind, zu je nach Bundesland äußerst unterschiedlichen Rahmenbedingungen innerhalb von Deutschland.

So berufen sich leider zahlreiche Bundesländer - wie bspw. Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz - darauf, dass Klv-Motordraisinen ausschließlich zum Einsatz im Streckendienst durch Bahnpersonal seinerzeit bei der Bundesbahn eingestellt worden waren und dementsprechend keine Zulassung zur Beförderung von "Fahrgästen" besitzen, die zwar organisch von "Bahnpersonal" nicht zu unterscheiden sind, per Definition aber nun mal eine ganz andere Spezie darstellen. Ein Zulassungsverfahren scheitert dabei zwangsläufig an den Anforderungen, die heute an moderne, fabrikneue Schienenfahrzeuge gestellt werden: Mit Barrierefreiheit oder automatischer Türsicherung können die "Klv-Motordraisinen" nun mal als historisch-nostalgische Fahrzeuge tatsächlich nicht dienen. Also dürfen sie auf vielen Strecken heute nur ohne Personenbeförderung verkehren, was wirtschaftlich dann aber zumeist Pflege, Betrieb und Instandhaltung längerfristig unmöglich macht. Dabei waren die Mitfahrten in einer Klv-Motordraisine noch von der Bundesbahn selbst in den 80er Jahren ein Klassiker bei jedem Bahnhofsfest - unvergessen bis heute.

In östlicher gelegenen Bundesländern gibt es diese Probleme hingegen erfreulicher Weise überhaupt nicht. So sind die Motordraisinen der ehemaligen Deutschen Reichsbahn aus DDR-Zeiten auf zahlreichen Strecken, wie hier im Muldental, zu touristischen Fahrten unterwegs und erfreuen sich hier sehr großer Beliebtheit und Bekanntheit in der Bevölkerung. Wer das Gefühl gemütlich bei frischer Luft über eine Bahnstrecke zu holpern und die Landschaft zu genießen noch nicht erlebt hat, dem sei beispielsweise der Besuch der wunderschön romantischen Muldentalbahn ab Rochlitz dringend empfohlen. Und, ja, hier fahren die Schienentrabis sogar regelmäßig bis Amerika - kein Scherz in einem Land der fast unbegrenzten Möglichkeiten.

 
Impressum
(C)2018