Herzlich Willkommen auf
www.pro-schiene.de
   
Arbeitskreis zur Förderung des Schienenverkehrs
 
´
 Nordrhein-Westfalen: Sanierung der TWE-Strecke
 
Auch im Teuteburger Wald schien der Zug 2013 bereits abgefahren, als die TWE-Strecke bereits u.a. in Tecklenburg wegen Infrastrukturschäden kurzfristig hatte gesperrt werden müssen (Foto).

Doch im Rahmen eines Verfahrens nach §11 AEG fand sich mit der Lappwaldbahn Service GmbH (LWS) ein privates Eisenbahnunternehmen als Käufer, welches zunächst eine Genehmigung nach §6 AEG zum Betreiben der Strecke erfolgreich beantragte, dann die Befahrbarkeit provisorisch zum geforderten Nachweis des Schienengüterverkehrs wieder instandsetzte und schließlich eine Beteiligung des Bundes nach dem SGFFG in Höhe von 50% der Gesamtkosten einer Streckensanierung erfolgreich beantragte.
Mit den auf mehrere Teilabschnitte über insgesamt sechs Jahre angesetzten Sanierungsarbeiten durfte nach Genehmigung des EBA bereits vor der Zustellung des Förderbescheids im Sommer 2016 begonnen werden, um die dringend notwendige Anbindung des Hafens Dörenthe zumindest über Ibbenbüren wieder zu gewährleisten.

Insgesamt sollen 11,5 Millionen EUR in die Sanierung investiert werden, wobei ein Eigenanteil des Betreibers von 2,5 Millionen EUR zu erwarten ist. Einzelmaßnahmen jenseits der Landesgrenze werden zudem vom Land Niedersachsen unterstützt.





Beispiele und Rechtsgrundlagen zur Beteiligung des Landes
in Niedersachsen in Nordrhein-Westfalen in Rheinland-Pfalz zurück
 
Impressum
(C)2018